In meinem Konzept benütze ich handgeschriebene Texte als Bildsprache, die meine Gedanken zur Thema „abstrakter Wald“ beschreiben. Somit werden meine aufeinander geschriebene Sätze zu einer komplexen Struktur, die meine zeichnerische Darstellung eines imaginären Waldes kreieren. Diese Bilder imitieren meine Notizbücher, wo ich assoziativ verschiedene Begriffe, Sätze, Worte oder Laute notiere und im Prozess des Schreibens analysiere.

 

In my concept I’m using handwritten texts as a pictorial language, to describe my thoughts about the topic ‚abstract forest‘. So this overlayed handwritten sentences build a complex structure, which creates my pictorial presentation of an imaginary forest. These images imitate my notebooks, where I associatively record different terms, sentences, words or sounds and analyze them in the process of writing.

 

WER ANGST HAT, DARF NICHT IN DEN WALD!

IF YOU ARE SCARED, DON´T ENTER THE FOREST!

 

 

Wer Angst hat, darf nicht in den Wald!

100 x 100cm, Fineliner 0,2 und 0,3mm auf Papier, Wien 2017

 

If u are scared, don't enter the forest!

100 x 100cm, Fineliner 0,2 and 0,3mm on paper. Vienna 2017

 

„Wer Angst hat, darf nicht in den Wald“

ist die erste Interpretation von Erziehungsmethoden oder Massnahmen, durch die mit einem Zeigefinger eine automatisch unsichere und arme Zukunft eines Romakindes in der Slowakei vorgesehen wird. Bildlich gesehen wurde für mich diese Warnung zu einem Wald der Phobie und unheimlichen Dunkelheit. Hiermit möchte ich die patriotisch vorgegebene Kontextualisierung verschiedener Redewendungen in der Slowakei thematisieren und zugleich hinterfragen, wie unterschiedlich sie meine Kindheit, Erziehung und Ausbildung geprägt haben.

 

"If you are scared, don’t enter the forest"

is the first interpretation of educational methods or measures by which an automatically unsafe and poor future of a Romachild in Slovakia is provided with a pointer finger. For me, this warning was a a forest of phobia and eerie darkness. I would like to discuss the patriotic contextualisation of different speech forms in Slovakia and at the same time to question how differently they have shaped my childhood, education and training.

 

Wir kommen nicht raus! Kommt ihr rein. Wir warten hier. Wenn ihr was wollt, müsst ihr rein!

100 x 100cm, Fineliner 0,2 und 0,3mm auf Papier, Wien 2017

 

We woun't come out! You have to come in. We are waiting here. If you need something, you have to come in!

100 x 100cm, Fineliner 0,2 and 0,3mm on paper. Vienna 2017

 

„Wir kommen nicht raus! Kommt ihr rein. Wir warten hier. wenn ihr was wollt, muss ihr rein!“

ist ein Zitat eines Überlebenden aus Auschwitz, der sich an den Tag, wo das Romalager vernichtet werden sollte, erinnert. Mich begeistert dieser fast märchenhafte Satz, weil es eigentlich die einfachste und effektivste Lösung der Roma Problematik beschreibt. Hier appelliere ich ich an die Moralpflicht gegenüber der Minderheit in der Slowakei. Mein geschriebener Regenbogen wird zu einem Tor, der alle einlädt, in die Welt der Roma hinein zu schauen und sich aktiv an positiven Lösungen zu beteiligen.

 

"We woun’t come out! You have to come in. We are waiting here. If you need something, you have to come in!"

Is a quote from a survivor of Auschwitz who recalls the day when the Romacamp was to be eradicated. I am thrilled by this almost fabulous sentence because it is actually the simplest and most effective solution to the Rome problematics in Slovakia. My written rainbow becomes a gate that invites everyone to look into the world of the Roma and actively participate in positive solutions.

 

Fliegenwald

100 x 100cm, Fineliner 0,2mm und Bundstifte auf Papier, Wien 2017

 

Forest of flys

100 x 100cm, Fineliner 0,2mm and colorpens on paper. Vienna 2017

 

"Fliegenwald“

ist eine Zeichnung, die Ordnungen und Verständnis des Miteinandersein der Roma darstellt. Für mich symbolisieren diese Ordnungen gerade Fliegen, die frei, konstant und für immer fliegen werden, obwohl es versucht wird ihnen das zu verbieten. Wer kann eigentlich eine Fliege dafür verurteilen, dass sie frei fliegen kann?

 

"Forest of flies"

is a drawing showing the order and understanding of the Roma togetherness. For me, these orders are symbolized with flies, which fly forever free and constantly, though trying to keep them from flying. Who can actually condemn a fly for flying free?